Daten sind... [ALLES].

Start Wenn Dann
Data Mining
Grundlagen - Sich mit Thema beschäftigen - offen sein, Rand-Themen ausarbeiten - (Kreativitäts) Techniken - Themengebiet / Sicht erweitern - Thema auf Grund gehen -> Dann ergeben sich Zusammenhänge - Warum? Leben einfacher machen, passend für alle, nicht nur für wenige.
Kreativität Kreativität
So geht's?
Achtung Datenschutz Datenschutz
wenn.de - Ohne Datenschutz gibt es keinen Kapitalismus. Dieser basiert nämlich nur darauf, dass einige Menschen mehr wissen, als sie preisgeben. Sie haben sozusagen einen (Daten-) Vorteil, welchen sie zu ihren monetären Vorteil machen.
Investition und Finanzierung
Grundlagen
Einsteiger
Marketing und Absatzwirtschaft
Grundlagen
Einsteiger
Materialwirtschaft
Grundlagen
Einsteiger
Produktion
Grundlagen
Einsteiger
Buchhaltung und Buchführung
Grundlagen
Einsteiger
Menschliche Arbeit
Grundlagen
Einsteiger
Lexikon

Wenn Sie sich bereits jetzt wundern und fragen, "Was soll das Ganze hier?", dann bekommen Sie sogleich die Antwort: wenn.de ist keine herkömmliche Website, es ist als eine Art Service zu begreifen, welcher sich den Daten widmet.

Denn Daten sind... [ALLES], was die Welt zusammenhält. Sie gehen nicht verloren und können sichtbar gemacht werden, z.B. durch Zeichen, Zahlen, Symbole, Buchstaben, Bilder etc., Daten sind elementare Grundlage der Natur, der Universen, des menschlichen Daseins und Handelns.

Daten stehen in Beziehungen zueinander, und durch Art der Betrachtung dieser Beziehung bilden sich Informationen, da sich diese Daten (durch die Art der Betrachtung) "in einer Formation" befinden. Bsp.: Name Rocky. Hier sind zwei Daten(einheiten) in einer bestimmten Form(ation) miteinander verknüpft und so zusammen betrachtet bilden diese eine Information, nämlich das der "Name Rocky" ist. Beachtenswert ist, dass diese Form willkürlich festgelegt werden kann. Das menschliche Gehirn ist ein Meister darin, Daten in Formationen zu bringen und zu Informationen zu verarbeiten. Bsp.: Ein Glas ist zur Hälfte mit Wasser gefüllt. Die Art der Betrachtung legt nun fest, welche Information entsteht. Es kann die Information entstehen, dass das Glas halb voll ist, oder die Information, dass das Glas halb leer ist. Beide Informationen haben die gleiche Datengrundlage!

Hat man eine Menge von Informationen (verstanden), nennt man diese Menge Wissen. Menschen, die sich dem "in Form bringen" von vielen Daten widmen, nennt man Wissenschaftler. Sie schaffen Wissen, in dem sie letztendlich viele Daten in eine (bestimmte) Form bringen, aufbewahren und verbreiten (wollen). Auf wenn.de finden Sie z.B. Wissen zu kaufmännischen oder gesundheitlichen Themen.

Verbreitet werden die Daten durch Menschen meist verpackt in Form von Informationen. Es sollte daher für den Empfänger immer die erste Regel sein, zu überprüfen, WER die Daten zu Informationen verpackt, d.h. verarbeitet hat, WARUM er diese Informationen genau so verarbeitet und in Umlauf bringt und verbreitet. Dann kann man darauf schließen, ob die Informationen die zu Grunde liegenden Daten wiedergeben oder nicht. Je nach Interesse kann man bei der Informationsbildung Daten weglassen, hinzufügen, verändert darstellten u.v.m., die Informationen müssen nicht die Daten wiederspiegeln. Und in vielen Fällen tun sie dies auch nicht (zu 100%). Über Methoden wie Reverse Engineering oder Hacking werden die auf den Informationen basierenden Daten wieder sichtbar.

Mit BIG DATA bezeichnet man grosse Mengen von Daten, die durch allerlei möglichen Aktionen und Prozesse anfallen und gespeichert werden (können). Diese (gespeicherten) Daten können dann z.B. mit Hilfe von Data Mining Verfahren verarbeitet, d.h. z.B. auf und nach Mustern analysiert und zur Verwendung weitergegeben werden. Moderne, schnelle Hardware und intelligente Software-Algorithmen machen dies in relativ kurzer Zeit möglich, je nach Menge der Daten teilweise bereits nahezu in Echtzeit.

Menschen tendieren allerdings eher dazu, aus Daten falsche bzw. fehlerhafte Informationen zu generieren, nur um zu wollen, dass diese den eigenen Erwartungen und Wünsche entsprechen. Dadurch können Schattenwelten entstehen, welche Daten und Datenspuren nicht ans Licht kommen lassen, sondern durch Falschinformationen maximal verschleiert werden. Riesige Schattenwelten dürfte es demzufolge in den Bereichen Geheimdienste, der (Digital-)Wirtschaft und (Organisierten) Kriminalität geben. In diesen Bereichen werden Daten so genutzt, dass Geld vermehrt und / oder Macht (-Einflüsse) erhalten bleibt.

Unternehmen und Organisationen, auch Staaten, tragen die Verantwortung, in und um ihrem Geschäftsbetrieb alle relevanten Daten zu berücksichtigen. Eine Berücksichtigung sämtlicher Daten erscheint zunächst utopisch und weniger für den laufenden Geschäftsbetrieb notwendig. Werden die Zusammenhänge dann aber klar, können Geschäftsprozesse effizienter gestaltet und die Zufriedenheit der Beteiligten gesteigert werden.

Zufriedenheit erzeugen und zu erhalten ist die Grundlage jeden Erfolges. Die richtigen Daten als Zutaten für den Erfolg zu kennen - wer will das nicht? Nur: Was sind die richtigen Daten? Welche Daten führen zum Erfolg? Wo kann man sie finden?

» BIG DATA Analysen ergeben Theorie vom Sinn des Lebens

Alexa, welche Produkte sind in Robert Franz Hausapotheke
Fingerprint
Ende Wenn Dann

© 1998 - 2022
wenn.de gut, alles gut


Datenschutz, Cookies, Analytics, Adsense, .


Impressum

Datenverarbeiter A. W e n d e
M a r k g r ö n i n g e r   S t r. 1 9
7 1 6 3 4    Ludwigsburg
P h o n e:    0 7 1 4 1 1 4 5 9 0 3 7
M a i l:    i n f o @ w e n n . d e