Mit Interesse fängt es an. Wenn Interesse, dann Einsicht, dann Weitsicht, dann Voraussicht.

Alles nur Daten, Daten für Alle

Wenn aus Daten Informationen werden,

dann nur, wenn Menschen einen potenziellen Nutzen davon haben. Ansonsten bleiben Daten einfach nur Daten, die durch die Speicherung von übermittelten Signalen (Nachrichten) entstehen. Durch Prozesse der Datenverarbeitung werden Daten "in Form" gebracht, daher auch der Begriff "Information". Mit der Interpretation bzw. Verarbeitung von Informationen entsteht wiederum Wissen, wobei in diesem (Lern-) Prozess persönlich bestehende Fähigkeiten, Kompetenzen, Ideen, Intuition, usw. einfließen (können).

Daten und Informationen

Beispiel für Daten und Informationen:
Ein Glas hat ein Fassungsvermögen von 200ml und ist mit 100ml Wasser gefüllt. Die Daten sind: 100ml Wasser und 200ml Fassungsvermögen.

Einige Betrachter werden jetzt als Information weitergeben, dass das Glas halb voll ist. Andere werden als Information weitergeben, das Glas sei halb leer und wiederum Andere werden sagen, in dem Glas sind 100ml Flüssigkeit. Jeder so, wie er es "interpretiert", welche Absichten dahinter stehen, welchen potenziellen Nutzen er davon hat. Einige werden sagen, ohje, wir haben nur noch 100ml Wasser, wie soll das weiter gehen. Andere werden sich freuen und sagen, huhu, wir haben noch 100ml Wasser, das hilft uns weiter.


Fazit: In allen Fällen bleibt es bei den Daten von 100ml Wasser und 200ml Fassungsvermögen, daran ändert sich nichts.

 

Ziel ist es, alle Daten für Jeden zugänglich und verarbeitbar zu machen.

 

Bedeutung von Daten

Daten sind ein Rohstoff, der wie jeder andere Rohstoff auch, aufbereitet werden muss. Damit relevante Daten für Mensch und Maschine lesbar werden, sind sie in strukturierte und maschinenlesbare Formate zu transformieren.

Für die Aufbereitung und Verarbeitung großer Mengen an unstrukturierten Daten hat sich der Begriff Big Data herausgebildet, welcher dazu Methoden für die Integration und Analyse dieser unstrukturierten Daten umfasst.

Auf den Seiten von wenn.de wurden bzw. werden zu folgenden Themen Daten strukturiert und zu Informationen aufgearbeitet:

 

Daten in Unternehmen

Aktuelle Schätzungen im Jahr 2018 gehen davon aus, dass 80% des Wissensbestandes von Unternehmen sich in Form unstrukturierter Daten befindet. Diese unternehmens-internen Daten liegen z.B. als Word-, Excel- oder Powerpoint-Dateien, Intranetseiten, Emails und/oder Social Media Daten, als (aus-) gedruckte Texte, bewegte und unbewegte Bilder (Vides, Fotos) sowie Sprache (Audio), sowohl analog als auch digital, vor. Obwohl Bestandteil des Unternehmens, werden diese Daten, wenn überhaupt, nur von jeweils einigen, oft Spezialisten aus bzw. in Fachabteilungen, genutzt. Hier gilt es, diese Daten so zu strukturieren und aufzuarbeiten, dass sie Allen an der Unternehmung Beteiligten als verständliche Informationen zur Verfügung stehen.

 

Unternehmen im Daten-Meer

Auf der eine Seite "besitzen" und "produzieren" Unternehmen also selbst Daten und interpretieren diese als Informationen, auf der anderen Seite befinden sich die Unternehmen selbst in einem Meer von Daten. Aus diesen unternehmens-externen Daten gilt es ebenso wie bei den unstrukturierten internen Daten, relevante Daten zu "bergen" (Data Mining) bzw. zu fördern, zu analysieren, zu verstehen und gegebenenfalls zu strukturieren.

© 1998 - 2018 (MMXVIII) - wenn.de gut, alles gut


Datenschutz, Cookies, Analytics


Das Impressum zum wenn.de Workshop

A. W e n d e
M a r k g r ö n i n g e r   S t r. 1 9    7 1 6 3 4    L u d w i g s b u r g
P h o n e: 0 7 1 4 1 1 4 5 9 0 3 7    M a i l:    i n f o @ w e n n . d e