Mit Interesse fängt es an. Wenn Interesse, dann Einsicht, dann Weitsicht, dann Voraussicht.
Rohdaten

Boxspringbetten


Warum gilt das Boxspringbett aber als so luxuriöses Schlafsystem und passt es auch zu Ihren Bedürfnissen? Diese Kaufberatung unterstützt Sie bei der Entscheidung. Inhaltsverzeichnis > Das sind die Vorteile > Der Aufbau des Betts: Doppelfederung und Topper > Bonell oder Taschenfedern: Auswahl des Untergestells > Welche Maße für Ihr Bett? > Die Wahl der Matratze: welche Härte passt zu Ihnen? > Topper als Abschluss > Alles auf einen Blick Das sind die Vorteile Das außergewöhnliche Liegegefühl eines Boxspringbetts sollten Sie selbst erleben. Es gilt als sehr komfortabel. Ist die Kombination der Elemente des ausgeklügelten Schlafsystems richtig gewählt, passt sich das Bett Ihrem Körper sehr gut an und kann so auch eine Wohltat für den Rücken sein. Die Höhe ist nicht nur ein optischer Unterschied gegenüber Betten mit Lattenroste, sondern hat auch Vorteile im Alltag. Die Sitzkantenhöhe liegt bei 50 bis 70 cm, was das Ein- und Aussteigen erleichtern kann, besonders für Menschen mit Rückenschmerzen und mit eingeschränkter Mobilität. Luftdurchlässige Boxen und atmungsaktive Materialien sorgen dafür, dass Feuchtigkeit, die über die Haut abgegeben wird, gut entweichen kann. Im Folgenden lernen Sie die einzelnen Elemente des Boxspringbetts kennen und erfahren, worauf bei der Auswahl und Kombination zu achten ist. Der Aufbau des Betts: Doppelfederung und Topper Ein Boxspringbett besteht normalerweise aus drei oder vier Elementen: den Füßen, dem Untergestell (auch Untermatratze oder Boxspring genannt), der Matratze und wahlweise einem zusätzlichen Topper. Die rund 20 cm langen Füße ermöglichen im unteren Bereich eine gute Belüftung und Luftzirkulation. Das Untergestell entspricht dem Lattenrost beim klassischen Bett und ist die Basis des Schlafsystems – es wird Boxspring genannt, weil es sozusagen eine Kiste mit Metallfedern ist. Damit Sie viele Jahre Freude an Ihrem Boxspringbett haben, sollte der Rahmen aus massivem Holz oder robustem Metall sein. Im Boxspring ist ein Federsystem verbaut, die eigentliche Matratze liegt auf dieser Federkiste auf. Dank der doppelten Federung empfinden viele das Schlafen im Boxspringbett als sehr komfortabel. Wahlweise kommt als oberste Schicht eine zusätzliche dünne Matratze, der Topper, hinzu. Bonell oder Taschenfedern: Auswahl des Untergestells Boxspringbetten sind im Unterbau generell mit verschiedenen Federsystemen erhältlich. Bonnellfederkern In der Untermatratze mit Bonnellfederkern sind die einzelnen taillenförmigen Federn durch kleine Drähte miteinander verbunden. Dadurch ist das Federkernsystem flächenelastisch. Das heißt: Die Federung erfolgt nicht punktuell und der Körper sinkt auf der gesamten Fläche etwas tiefer ein. So wird ein angenehmes „Mitschwingen" des Betts erreicht. Das ist die klassische Variante. Tipp: Wer gerne weich liegt, kann ein Boxspringbett mit Bonnellfederkern in der Untermatratze wählen. Diese Konstruktion ist besonders für kleinere und zierliche Personen zu empfehlen, deren Körpergewicht unter 100 kg liegt. Taschenfederkern Bei vielen besonders komfortablen Boxspringbetten bildet ein Taschenfederkern die Unterfederung. Dabei sind die einzelnen Federn in kleine Taschen eingearbeitet und nicht miteinander verbunden – das macht das System verhältnismäßig fest. Eine spezielle Variante ist der Tonnen-Taschenfederkern. Hier sind die einzelnen Federn mittig breiter als oben und unten, haben also die Form einer Tonne. Der Effekt: Bei größerem Druck steigt der Widerstand – was sich positiv auf das Liegegefühl auswirkt. Bei allen (Tonnen-)Taschenfederkern-Modellen gibt die Untermatratze der Belastung punktuell nach und Sie sinken weniger tief in die Matratze ein. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, die Liegefläche mit verschiedenen Federungen zu bestücken, um so für einzelne Zonen die Federwirkung individuell anpassen zu können – für ein noch besseres Liegegefühl. Tipp: Die Wahl des Untergestells mit Taschenfederkern empfiehlt sich spätestens bei einem Gewicht von über 100 kg, bei Rückenleiden und wenn Sie Wert auf besonderen Luxus legen. Gerade hochpreisige Modelle sind meist mit einem Tonnen-Taschenfederkern ausgestattet. Das Unterbett mit Taschenfederkern federt kaum nach und hält den Körper in seiner ergonomisch korrekten Lage. Dieses besonders komfortable Liegegefühl kann allerdings auch mit normalem Taschenfederkern erreicht werden, etwa bei einer Anpassung der Drahtstärke oder der Höhe der Windungen. Lesen Sie sich daher vor dem Kauf unbedingt die Produktbeschreibung gründlich durch. Und: Achten Sie gerade bei günstigen Modellen auf die Beschreibung der Federung. Welche Maße für Ihr Bett? Je nachdem, ob Sie allein oder zu zweit schlafen, ob Sie viel Platz im Bett bevorzugen oder lieber eng eingekuschelt liegen – Boxspringbetten gibt es in vielen verschiedenen Größen, sodass sie Ihren Vorlieben gerecht werden: Alleinschläfer, die ein eher kleineres Schlafzimmer haben, sind mit Modellen von 90 x 200 cm gut bedient. Wer es komfortabel mag und eventuell auch etwas größer ist, wählt ein Modell mit 120 x 220 cm. Paare können zwischen diversen Varianten zwischen 140 x 200 cm und Luxusgrößen wie 200 x 220 cm entscheiden. Bei einem Doppelbett kann zwischen einer durchgehenden breiten Matratze und zwei einzelnen schmalen Matratzen gewählt werden. Der Vorteil von zwei einzelnen Matratzen liegt vor allem darin, dass sich die beiden Liegeflächen den individuellen Bedürfnissen anpassen lassen. Das heißt: Schläft der eine lieber auf einer weicheren und der andere lieber auf einer festeren Unterlage, kann dies problemlos in einem Bett umgesetzt werden. Auch bei Paaren mit einem großen Gewichts- und Größenunterschied ist eine solche Lösung sinnvoll, da zwangsläufig unterschiedliche Bedürfnisse an die Matratze bestehen. Und auch in der Handhabung bieten zwei einzelne Matratzen Vorteile: Sie lassen sich leichter transportieren und das regelmäßige Drehen und Wenden gestaltet sich deutlich einfacher. Vor der ungeliebten Besucherritze brauchen Sie sich übrigens nicht zu fürchten – ein durchgehender Topper löst das Problem. Weichen Körpergewicht und Bedürfnisse nicht wesentlich voneinander ab, kann auch gut eine durchgehende Matratze gewählt werden. Die Wahl der Matratze: welche Härte passt zu Ihnen? Die Obermatratze ist das entscheidende Element und beeinflusst den Schlafkomfort noch mehr als die Untermatratze. Beim Liegen soll sich die Wirbelsäule in ihrer natürlichen Haltung befinden und die Matratze an den Auflagepunkten nachgeben, jedoch nicht durchhängen. Um das typische leicht federnde Liegegefühl des klassischen Boxspringbetts zu erhalten, eignet sich die Kombination aus Boxspring mit Bonnellfederkern und Obermatratze mit Taschenfederkern. Sie leiden unter Rückenproblemen oder wiegen mehr als 100 kg? Dann orientieren Sie sich an Boxspringbetten mit Taschenfederkern in der Unter- und Obermatratze. Schwere Menschen profitieren zusätzlich von einer Matratze mit unterschiedlich festen Zonen. Fünf, sieben oder neun Zonen sind üblich, für die meisten Schlafenden sind sieben Zonen ideal. Aber: Personen, die kleiner als 1,60 m oder größer als 2 m sind, liegen am besten auf einer Matratze ohne Liegezonen. Durch ihre geringe beziehungsweise hohe Körpergröße liegen sie meist nicht mehr auf den dafür bestimmten Zonen, wodurch diese nicht mehr ihren Zweck erfüllen können. Tipps zur Federkernqualität Ein Maß für die Qualität der Federkernmatratze ist die Anzahl der Federn pro Quadratmeter. Mehr Federn ermöglichen eine präzisere Federung und damit eine ergonomisch günstigere Lage. Bei einem Körpergewicht von bis zu 100 kg ist eine Matratze mit rund 260 Federn pro Quadratmeter ausreichend, sehr luxuriös wird es für Sie auf Matratzen mit 500 Federn pro Quadratmeter oder mehr. Alternativ zur empfohlenen Boxspringmatratze mit Taschenfederkern ist aber auch die Verwendung einer Kaltschaum- oder Latexmatratze möglich. Die Kaltschaummatratze ist in der Anschaffung günstiger, passt sich gut an den Körper an und ist dabei sehr flexibel. Die Latexmatratze ist bisher wenig verbreitet, jedoch gerade für Allergiker eine gute Wahl. Denn das Material ist resistent gegenüber Hausstaubmilben. Da Latexmatratzen Feuchtigkeit abweisen, eignen sie sich vor allem auch für Personen, die nachts nicht stark schwitzen. Wer bereit ist, etwas mehr Geld auszugeben, sollte ein klassisches Modell mit Taschenfederkern-Matratze wählen, da diese Variante den höchsten Schlafkomfort bietet. Obermatratze und Boxspring sollten voneinander getrennt sein. Neben den erwähnten Hygienevorteilen durch das regelmäßige Wenden können Sie die Obermatratze auch nach zehn Jahren durch eine neue ersetzen, ohne das ganze Bettsystem zu wechseln. Tipp: Achten Sie bei allen Varianten auf waschbare Bezüge und drehen Sie die Matratze regelmäßig um. Die Frage nach dem Härtegrad Den Härtegrad der Matratze beeinflussen die Federn, die Polsterung und der Bezug. Da es keine Norm zur Angabe der Härte gibt, unterscheiden sich die Angaben der Hersteller. Die Wahl des Härtegrads hängt von individuellen Präferenzen sowie vom Körpergewicht ab: bis 65 kg: Härtegrad 1 bis 80 kg: Härtegrad 2 81 bis 100 kg: Härtegrad 3 101 bis 120 kg: Härtegrad 4 121 bis 160 kg: Härtegrad 5 Berücksichtigen Sie dabei ebenfalls, ob Sie gerne etwas weicher oder lieber härter liegen. Topper als Abschluss Die letzte Schicht des Boxspringbetts stellt der Topper dar, eine wenige Zentimeter dicke Matratze. Ziel ist es, mithilfe des Toppers den Schlafkomfort noch weiter zu erhöhen. Als Materialien verwenden die Hersteller unter anderem Kaltschaum, Latex, viskoelastisches Material oder Rosshaar. Kaltschaum ist eine günstige und gute Wahl, wenn Sie gerne etwas härter liegen möchten. Auf Latex sind Sie weicher gebettet, auch die Luftzirkulation ist beim Klimalatex besser. Viskoelastisches Material reagiert auf Körperwärme, passt sich den Konturen an und eignet sich damit gut bei Rückenproblemen. Rosshaar ist von innen hohl und leitet Flüssigkeit hervorragend ab, Allergiker sollten aber die Verträglichkeit prüfen. Der Topper ermöglicht Ihnen die Feinjustierung des Betts, je nach Präferenz liegen Sie dadurch etwas weicher oder etwas härter. Tipp: Bei deutlichem Übergewicht (BMI über 30) sind neben der Taschenfederkern-Matratze mit dem Härtegrad 4 ein Unterbett mit hoher Federanzahl sowie ein Topper aus Kaltschaum zu empfehlen. Alles auf einen Blick Das Boxspringbett besteht also aus bis zu vier Elementen. Die Verarbeitung der einzelnen Bestandteile hat dabei Auswirkungen auf den Preis. Einstiegsmodelle erhalten Sie bereits ab rund 500 €. Diese Modelle besitzen häufig ein Untergestell mit Bonnellfederkern und eine Obermatratze aus Kaltschaum oder ebenfalls mit Bonnellfederkern. In der mittleren Preisklasse werden oft Bonnell- oder Taschenfederkern-Untermatratzen mit einer Taschenfederkern-Obermatratze kombiniert. Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist in diesem Fall ansprechend, es finden sich Modelle zwischen 500 und 1.000 €. In der Oberklasse haben Unter- und Obermatratze einen Taschenfederkern. Diese Betten gewähren einen einzigartigen Boxspringbett-Komfort, die Preise beginnen ungefähr bei 1.000 €. Weitere Fragen, die Sie sich vor dem Kauf stellen sollten: Welche Größe soll das neue Boxspringbett haben? Schlafen Sie hauptsächlich allein oder ist Ihr neues Traumbett für Sie und Ihren Partner bestimmt? Messen Sie vorher Ihr Schlafzimmer aus, damit das neue Bett nicht zu viel Platz einnimmt. Brauchen Sie zwei separate Matratzen oder eine durchgängige? Haben Sie dieselben Ansprüche an eine Matratze, also auch ein ähnliches Gewicht und eine ähnliche Körpergröße wie Ihr Partner? Dann können Sie sich für die durchgängige Variante entscheiden. Bedenken Sie aber, dass zwei einzelne Matratzen einfacher in der Handhabung sind. Welchen Härtegrad benötigen Sie für Ihre Matratze? Neben der Berücksichtigung Ihrer persönlichen Vorlieben sollten Sie auch Ihr Körpergewicht beachten. Welchen Federkern sollen die beiden Matratzen haben? Wiegen Sie über 100 kg und/oder leiden Sie unter Rückenproblemen, sind Sie mit einem Modell mit Taschenfederkern gut beraten. Sie wollen noch komfortabler liegen oder die leidige Besucherritze bei zwei Matratzen verschwinden lassen? Dann ist ein Topper die richtige Wahl. Boxspringbetten – Gemütlichkeit in jedem Schlafzimmer Wie auf Wolken fühlt es sich an, wenn man es sich in einem unserer Boxspringbetten bequem macht. Denn die modernen Ruheinseln im Schlafzimmer liegen im Trend. Begonnen hat dieser Trend schon vor Jahren. Ursprünglich gab es Boxspringbetten meist in Hotels um den Gästen ein außergewöhnliches Schlaferlebnis zu bieten. Unverwechselbarer Schlafkomfort und attraktive Optik gehen bei diesen Betten Hand in Hand. Da ist es nur logisch, dass viele Menschen diese tollen Betten auch in den eigenen vier Wänden nicht mehr missen möchten. Das Geheimnis des Boxspringbetts steckt in seinem speziellen Aufbau: Die doppeltgefederte Liegefläche, die aus einem Untergestell und einer Matratze besteht, passt sich optimal dem Körper an und sorgt so für einen erholsamen und gesunden Schlaf. Auf die oberste Matratze wird in der Regel noch ein so genannter Topper gelegt. Topper sorgen für extra Schlafkomfort. Ob Sie sich nun für einen Kaltschaum-, Gel- oder Viskotopper entscheiden hängt davon ab wie Sie am liebsten schlafen. Denn ein Topper kann den Schlafkomfort noch deutlich verbessern. Platz ist auch in der kleinsten Hütte…. ….sagt ein altes Sprichwort. Boxspringbetten wirken durch ihre Höhe oft sehr massiv, sodass viele unserer Kunden denken, sie hätten nicht genug Platz in ihrem Schlafzimmer um ein Boxspringbett zu stellen. Das glauben wir nicht! Bei uns finden Sie Boxspringbetten in vielen verschiedenen Größen. Als großzügige Einzelbetten in 100cm oder 120cm Breite, als Doppelbetten in 140cm, 160cm und 180cm Breite mit durchgehender Matratze oder mit geteilten Matratzen. Natürlich kommt es hierbei auch auf die Farbe Ihres neuen Bettes an. Haben Sie ein eher kleines oder dunkles Schlafzimmer, wählen Sie ein Boxspringbett in strahlendem Weiß oder einem hellen Grau oder Beige. Diese Farben hellen den kompletten Raum optisch auf. Dazu noch luftige Vorhänge, eine helle Bettwäschegarnitur, für die Damen vielleicht in Rosa und für die Herren in einem hellen Blau. Besonders edel wirken Boxspringbetten mit einem verzierten Kopfteil. Dunkles Grau mit einer edlen Steppung oder braunes Kunstleder mit Schmucksteinen. So haben Sie ohne großen Aufwand direkt eine Wohlfühlatmosphäre geschaffen. Natürlich finden Sie in unserem Sortiment auch Boxspringbetten mit einem Bezug aus hellem Webstoff, die sich problemlos in den Landhausstil integrieren lassen. Aufwendige Dekorationen im Schlafzimmer müssen nun nicht mehr sein, da Ihr neues Boxspringbett bereits alle Blicke auf sich zieht. Schlichte Nachttischleuchten ergänzen diesen Look. Schauen Sie sich hier im Onlineshop um. Komfort und Entspannung gibt es mit den trendigen Boxspringbetten bei POCO zu kleinen Preisen. Schließlich muss ein solide verarbeitetes Bett in guter Qualität nicht teuer sein. Entscheidend ist das ganz individuelle Wohlgefühl. Denn nur wer ausgeruht ist, kann mit Energie in den neuen Tag starten. Schauen Sie sich das Angebot in unserem Onlineshop an. Hier können Sie viele Boxspringbetten besonders günstig bestellen. All Inclusive - bei Ihrem Boxspringbett Wussten Sie eigentlich, dass ein Boxspringbett nicht nur bequem ist sondern auch sehr praktisch? Der Vorteil besteht darin, dass Sie nicht alles einzeln kaufen müssen. Bei einem normalen Bett müssen Sie oft noch einen zusätzlichen Lattenrost, eine Matratze, einen Matratzenschoner und einen Rahmen kaufen. Das treibt bei vielen Modellen den Preis in die Höhe. Natürlich schreckt viele Kunden der hohe Preis bei einem Boxspringbett erst einmal ab, aber wenn man den Preis dann mit den Kosten für den Kauf normaler Betten vergleicht, sind sie meistens nicht teurer sondern günstiger. Bei unseren Boxspringbetten haben Sie alles auf einmal. Damit wir Ihnen die Auswahl noch erleichtern können, wussten Sie, dass einige unserer Boxspringbetten über einen integrierten Bettkasten verfügen? Hier können Sie direkt Ihre Bettwäsche, zusätzliche Bettdecken, oder andere Heimtextilien wie Gardinen oder Kissen im Handumdrehen verstauen. Zudem sind diese Bettkästen sehr gut abgedeckt, so dass Staub kaum eine Chance hat. So können Sie den Platz in Ihren Schlafzimmermöbeln besser nutzen. Doch wie sind Boxspringbetten im Detail aufgebaut? Gibt es auch hier Unterschiede? Ob man es glaubt oder nicht, aber es gibt tatsächlich Unterschiede zwischen unseren Betten. Fangen wir oben an und vergleichen einmal die Topper. Ein Boxspringbett kann zum Beispiel über einen PU - Topper oder einen Kaltschaum - Topper verfügen. Das ist je nach Modell und Hersteller unterschiedlich. Zudem können Sie den Topper Ihres Bettes auch ohne größere Probleme tauschen, falls Ihnen der mitgelieferte Topper zu hart oder weich sein sollte. Denn der richtige Härtegrad hilft Ihnen dabei noch besser zu entspannen und erholt aufzuwachen. Bei POCO sind Topper und Matratzenauflagen natürlich separat erhältlich. Unter dem Topper befindet sich dann eine komfortable Bonell-Federkernmatratze, die Ihren Rücken optimal entlastet und so für erholsamen Schlaf sorgt. Anstelle eines Lattenrost befindet sich unter der Matratze dann die sogenannte "Box". Diese kann entweder zusätzlich mit einer Bonell-Federkernpolsterung versehen sein, oder sie ist mit einem Profilschaum gepolstert. Ein weiterer Vorteil der Box: Hier kann die Luft optimal zirkulieren und sorgt so für ein angenehmes Schlafklima. Sie sehen, das Boxspring - System hat in vielen Bereichen Vorteile. Für noch mehr Komfort sorgen unsere elektrisch verstellbaren Boxspringbetten. Hier können Sie auf Knopfdruck Ihre Liegeposition verändern. Besonders praktisch ist diese Funktion, wenn Sie gerne lesen oder im Bett fernsehen. So können Sie die Matratze im vorderen Bereich hochfahren und das mühselige stapeln von Kissen am Kopfteil entfällt. Diese Eigenschaft ist besonders komfortabel. Möbel & mehr für Ihr Schlafzimmer! Wussten Sie, dass wir passend zu unseren Boxspringbetten auch günstige Nachttische und andere Beimöbel haben? Die würfelförmigen Nachtkonsolen sind mit demselben Stoff bezogen wie einige der Modelle. Sie fügen sich so optimal in Ihr Schlafzimmer ein. Teilweise sind unsere Nachttische zusätzlich mit einer praktischen Schublade ausgestattet oder sogar von innen beleuchtet. Eine eingearbeitete Kunststoffplatte dient zum einen als Ablagefläche, zum anderen sorgt die milchige Platte für eine schöne, indirekte Beleuchtung.

*Quellenangabe: Wenn Analytics

© 1998 - 2019 (MMXIX) - wenn.de gut, alles gut


Datenschutz, Cookies, Analytics


Das Impressum zum wenn.de Workshop

A. W e n d e
M a r k g r ö n i n g e r   S t r. 1 9    7 1 6 3 4    L u d w i g s b u r g
P h o n e: 0 7 1 4 1 1 4 5 9 0 3 7    M a i l:    i n f o @ w e n n . d e



Es wurden nicht alle Daten verarbeitet ... Not all data was processed ...
Daten erheben und analysieren zu können ist eine der wichtigsten Fähigkeit des Menschen.